(J.P.) Angaben ohne Gewähr

Wichtige Information zum Corona-Virus: 

Link zum aktualisierten HSC-Igel Hygienekonzept  

Link zum HSC-Igel-VEREINSTICKET-SHOP 

Details dazu siehe aktuelles Hygienekonzept

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
07.05.22 12:00  Halle Trier-West JSG mE Jugend (gem.)  SV Gerolstein (gem.) Gast nicht angetreten 
  13:15  Wehrbüschhalle Daun TuS 05 Daun  JSG mC Jugend (a.K.) 19:25 (8:14) 
  19:30  GSPlus Halle Neuerburg HSG Eifel Die Herren I 22:32 (8:19) 
08.05.22  13:30  BBS Halle Wittlich HSG Wittlich III Die Damen 15:18 (7:10)

 

Die Damen - Auswärtsspiel  gegen HSG Wittlich III 18:15 (10:7)
Die Herren 2   spielfrei  
Die Herren 1 - Auswärtsspiel  gegen HSG Eifel 32:22 (19:8) 
 
 
DD_Auswaertssieg_Wittlich_08052022
 
DH_Auswaertssieg_Bitburg_07052022
 
Berichte hier weiterlesen ... 

(J.P.) Angaben ohne Gewähr

Wichtige Information zum Corona-Virus: 

Link zum aktualisierten HSC-Igel Hygienekonzept  

Link zum HSC-Igel-VEREINSTICKET-SHOP 

Details dazu siehe aktuelles Hygienekonzept

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
30.04.22 19:30  Turnhalle Igel Die Damen HSG Wittlich III 34:17 (12:6) 
  13:15  IGS Halle Kastellaun  HSG Kastellaun-Simmern III Die Heren II  verlegt
  15:15  IGS Halle Kastellaun HSG Kastellaun-Simmern II Die Herren I 32:29 (17:17)
         

 

Die Damen - Heimspiel  gegen HSG Wittlich III  34:17 (12:6) 
Die Herren 2 - Auswärtsspiel  gegen HSG Kastellaun-Simmern III  verlegt
Die Herren 1 - Auswärtsspiel  gegen HSG Kastellaun-Simmern II  32:29 (17:17)
 
DieDamen_Heimsieg_Wittlich_30042022
 
Bericht Bezirksliga Frauen:
Unsere Damen konnten ihr Heimspiel gegen Gast HSG Wittlich e.V. Damen 3 deutlich mit 34:17 (12:6) für sich entscheiden.
Nach dem ersten Tor des Spiels für unsere Damen konnte die Führung über die gesamte Spielzeit durch eine geschlossene Mannschaftsleistung gehalten und kontinuierlich bis zum letztlich ungefährdeten Heimsieg und Endstand ausgebaut werden.
Unsere Gäste wurden während des Spieles leider mehrfach vom Verletzungspech geplagt, so dass sowohl das Team unserer Damen als auch der gesamte HSC Igel auf diesem Wege sämtlichen betroffenen Spielerinnen alles erdenklich Gute und baldige Genesung wünschen.
 
 
Bericht Verbandsliga Herren 1 - Quelle: mosel-handball.de 
Personell geschwächt reisten die Igeler im Hunsrück an und das machte sich über die Spielzeit bemerkbar. Während Gastgebertrainer Korab Mulliqi aus dem Vollen schöpfen konnte, hatte Gästetrainer Heiner Mainz gerade mal 7 Feldspieler auf dem Spielberichtsbogen.
Doch die Gäste fanden besser in die Begegnung: bereits beim 2:5 in der 8. Minute hatte Mulliqi genug vom Auftritt seiner Jungs, legte die grüne Karte auf den Zeitnehmertisch. Bis 6:7 kamen die Gastgeber jetzt heran, dann legte Igel mit einem 4:0 Lauf den Grundstein für die deutliche Führung zum 6:11 in der 18. Minute. Die Gäste verteidigten ihre Führung, die zwischenzeitlich aber auf zwei Tore beim 14:16 in der 27. Minute schmolz. In dieser Phase, in der es Zeitstrafen hüben wie drüben hagelte, kamen die HSG Spieler bis zum 17:17 Pausenstand.
Nach dem Wechsel waren es die Gastgeber, die besser ins Spiel fanden und mit der Erfahrung von Mirza Cehajic punkteten, der mit seinen Treffern Anteil an der 20:17 Führung hatte, die die Hunsrücker auf 25:20 in der 42. Minute ausbauten und in der Folge auch verteidigten. Noch einmal bäumte sich der Gast gegen die drohende Niederlage auf, glich beim 29:29 in der 54. Minute aus und läutete damit die spannenden Schlussminuten ein. Den Gastgebern gelangen jetzt die entscheidenden drei Tore in Folge zum glücklichen Heimsieg.
„Igel musste stark ersatzgeschwächt antreten, bot aber wie meine Mannschaft ein gutes Spiel, in dem es ständig hin und her ging. Meine Mannschaft hat erneut erst in den letzten 10 Minuten in der Abwehr gutgestanden“, lobte HSG Coach Mulliqi.

HSG: Stein und Schmidt - Maximilian Wetstein (3), Milan Wetstein. Michel, Retzlaff (3), Schneiders (2/2), K. Kötz (1), M. Kötz (2), N. Wetstein (6/4), Mallmann (6), Weishaupt, Schmitz, Cehajic (6), Schmidt (3)
HSC: Stein und Schmitz - Steil (6/2), Kesseler (4), Habbal, Behrmann (7), Fusenig (2), Vucenovic (5), Steinmetz (5)
 

(J.P.) Angaben ohne Gewähr

Wichtige Information zum Corona-Virus: 

Link zum aktualisierten HSC-Igel Hygienekonzept  

Link zum HSC-Igel-VEREINSTICKET-SHOP 

Details dazu siehe aktuelles Hygienekonzept

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
09.04.22 17:00  Turnhalle Igel Die Herren II HSG Kastellaun-Simmern III 32:27 (17:16) 
  19:30  Turnhalle Igel  Die Herren I HSG Hunsrück II 34:30 (16:12) 
  17:30  Niederwörresbach HSG Obere Nahe II Die Damen  abgesagt 
10.04.22 13:30  Turnhalle Igel JSG mD Jugend JSG Eifel (gem.) (a.K.) 46:4 (21:1) 
  14:00  Ruwertalhalle
           Mertesdorf
HSG Mertesdorf-Ruwertal (gem.) (a.K.) JSG mE Jugend (a.K.) 11:25 (7:14) 
         

 

Die Damen - Auswärtsspiel  gegen HSG Obere Nahe II  abgesagt
Die Herren 2 - Heimspiel  gegen HSG Kastellaun-Simmern III  32:27 (17:16)
Die Herren 1 - Heimspiel  gegen HSG Hunsrück II   34:30 (16:12)
 
M2_Heimsieg_09042022
 
Am gestrigen Heimspieltag konnten unsere beiden Herrenteams ihre jeweiligen Partien durch geschlossene und starke Teamleistungen für sich entscheiden.
Unsere Herren 2 haben das erste Spiel des Tages in der Kreisliga gegen unsere Gäste der HSG Kastellaun/Simmern 3 mit 32:27 (17:16) sowie unsere Herren 1 die darauf folgende Partie gegen denTabellenführer der Verbandsliga West, HSG Hunsrück 2, mit 34:30 (16:12) gewinnen und somit sämtliche Punkte in Igel halten können.
Wir gratulieren unseren Herren herzlich zu diesen herausragenden Leistungen, den spannenden, mitreißenden Spielen sowie dem daraus resultierenden, gelungenen und perfekten Heimspieltag.
Beide Teams sowie der gesamte HSC Igel möchten sich auf diesem Wege bei den in der Igeler Sporthalle anwesenden Zuschauern für ihren Support sowie bei unseren fairen Gästen bedanken.
 

M1_Heimsieg_09042022

Bericht Verbandsliga Herren 1 - Quelle: mosel-handball.de
Erneut sorgt der HSC Igel mit dem Sieg über den Titelanwärter HSG Hunsrück II für die Schlagzeile des Wochenendes! Wichtige Stammspieler fehlten bei den Gastgebern, um so überraschender hielt das Team von Beginn an gegen den Meisterschaftsfavoriten aus dem Hunsrück mit und es schien nur eine Frage der Zeit, bis sich die Qualität der Gäste durchsetzen sollte.
Doch es entwickelte sich zur Freude des heimischen Publikums ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich die Gastgeber nach dem 8:8 in der 19. Minute mit drei Treffern in Folge auf 11:8 in der 21. Minute absetzten. In dieser Phase war es Igels Torhüter Leo Schmitz, der seine Mannschaft mit zwei gehaltenen Siebenmetern in Folge im Spiel hielt und so verteidigte das Gastgeberteam seine Führung, baute sie bis zur Pause sogar verdient auf vier Tore zum 16:12 aus.
Die Pause schien für die Hunsrücker zum richtigen Zeitpunkt gekommen zu sein, denn das Team von Trainer Jochen Tatsch verkürzte gleich nach dem Wiederanpfiff auf zwei Tore (16:14), doch näher kam das Gästeteam zunächst nicht heran. Im Gegenteil: Dank eines weiterhin gut haltenden Schmitz im Igeler Kasten setzte sich das Team von Trainer Heiner Mainz auf 21:16 in der 38. Minute ab und es deutete vieles auf die Überraschung des Spieltages hin! Die Gäste aus dem Hunsrück versuchten alles, doch Igel hatte immer wieder die entsprechende Antwort parat. Beim 24:21 in der 45. Minute nahm Mainz die Auszeit, zog sogar auf 26:21 in der 46. Minute davon und dann schien den Gastgebern die Puste auszugehen. Tor um Tor kämpfte sich der Favorit in Spiel zurück, war beim 28:25 in der 54. Minute wieder dran, ehe Igel mit dem 30:25 in der 55. Minute den Sack zumachte.
„Wir sind trotz des ersatzgeschwächten Kaders hohes Tempo gegangen und die Gäste taten sich aber der 15. Minute gegen unsere gutstehende Abwehr sehr schwer. Dahinter machten unserer Torhüter Leo Schmitz und Luca Linz ihre Sache sehr gut. Es war ein sehr faires Spiel und ein sehr fairer Gegner, gegen den wir die vier Verletzten kompensieren konnten, da viele Spieler durchspielen mussten. Im zweiten Spielabschnitt hatte ich nie das Gefühl, dass das Spiel kippen könnte. Unser Prunkstück war aber wieder einmal die Abwehr“, freute sich Igels Coach Heiner Mainz.
„Das war heute ganz übel! Dieses Gesicht der Mannschaft kannte ich bisher noch nicht! Kämpferisch haben wir heute nicht alles rausgehauen, spielerisch blieben wir unter unseren Möglichkeiten und fanden nie ins Tempospiel. Unsere 30 Tore kamen über das Positionsspiel zustande und das war einfach nicht flüssig genug. Eigentlich müssen 30 Tore zu Sieg reichen, doch wir haben unzählige Chancen vergeben, haben den Gastgebertorwart, der auch gut hielt, „berühmt“ geschossen.  Igel hat kämpferisch heute alles gegeben und das Beste aus den Möglichkeiten gemacht. Jetzt gilt es, die Niederlage schnell abzuhaken und die Köpfe nach oben zu bekommen“, sagt Gästetrainer Jochen Tatsch.

HSC: Schmitz und Linz - Ossadnik (1), Kesseler (4), Habbal, Behrmann (9), Fusenig (8/2), Werdel (5), Vucenovic, Holtkamp (3), Steinmetz (4)
HSG: Thees und Neu - Röhrig (7/4), Mettler, Krömer (2), Kirst (7), Klei (3), Berg (3), Kessler (2), Feder (4/3), Bach (2) 

(J.P.) Angaben ohne Gewähr

Wichtige Information zum Corona-Virus: 

Link zum aktualisierten HSC-Igel Hygienekonzept  

Link zum HSC-Igel-VEREINSTICKET-SHOP 

Details dazu siehe aktuelles Hygienekonzept

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
21.04.22 20:00  Turnhalle Igel Die Herren I HSG Kastellaun-Simmern II 31:34 (16:16) 
23.04.22 12:00  Halle Feyen DJK St.Matthias Trier JSG mD Jugend verlegt
  19:30  Turnhalle Igel Die Damen HSG Obere Nahe II 21:18 (8:4) 
24.04.22  16:00  IGS-Sporthalle  TV Hermeskeil II  Die Herren II 35:12 (13:5)

 

Die Damen - Heimspiel  gegen HSG Obere Nahe II 21:18 (8:4)  
Die Herren 2 - Auswärtsspiel  gegen TV Hermeskeil II 12:35 (5:13)
Die Herren 1 - Heimspiel  gegen HSG Kastellaun-Simmern II 31:34 (16:16)
 
Heimsieg_DieDamen_23042022
 
Bericht Bezirksliga Frauen Mosel/Nahe
Unsere Damen konnten ihr gestriges Heimspiel gegen den Gast HSG Obere Nahe 2 nach anfänglichen Unsicherheiten mit 21:18 (8:4) für sich entscheiden.

Nachdem unsere Damen bereits in der 10 Spielsekunde die 1:0 Führung erzielen konnten (dem für uns damit bis dato schnellsten Torerfolg der laufenden Saison), entwickelte sich in der Folge ein ausgeglichener Spielverlauf, in welchem die Gäste immer mal wieder bis zu einem Unentschieden aufschließen konnten. In Rückstand gerieten unsere Damen indes über die gesamte Spielzeit nicht, womit die Punkte schlussendlich verdient und souverän in Igel gehalten werden konnten.
 
Bericht Verbandsliga Herren 1 - Quelle: mosel-handball.de (korrigiert Jo)
Überraschende Heimniederlage für den HSC Igel! Das Team von Trainer Heiner Mainz musste sich in einem torreichen Spiel der HSG aus dem Hunsrück geschlagen geben.
Die Gäste erwischten den besseren Start, legten schnell auf 0:2 vor, erst dann fand Igel in die Begegnung und war beim 4:3 in der 6. Minute auf dem guten Weg, das Spiel zu drehen. Doch die Gäste hielten dagegen, übernahmen beim 4:7 in der 9. Minute nach einem 0:4 Lauf das Spielgeschehen und hatten bis 12:13 in der 22. Minute die Nase vorne.
Bis zur Pause wurde es dann ein Kopf an Kopf Rennen, das nach dem Wechsel zunächst weiterging.
Bis 24:24 in der 43. Minute deutete vieles auf einen engen Ausgang des Spiels hin, doch die Gäste legten über 24:27 in der 47. Minute den Grundstein für ihren Erfolg. Ab diesem Zeitpunkt lief das Mainz-Team dem Vorsprung der Gäste hinterher, die sich über 28:32 in der 56. Minute am Ende den verdienten 31:34 Sieg sicherten.
„Es war vor allem im ersten Spielabschnitt ein Spiel auf Augenhöhe, das völlig ausgeglichen verlief. Wir bekamen aber Gästespieler Kilian Kötz nie in den Griff, der aus der ersten Mannschaft aushalf. Alles lief im Gästespiel über ihn! Die Entscheidung fiel, als wir Mitte der zweiten Hälfte klarste Chancen nicht nutzten und konsequent bestraft wurde. Wir haben alles in den Schlussminuten versucht, spielten mit sieben Feldspielern, doch es war einfach nicht mehr möglich, das Spiel noch zu drehen. Insgesamt ein gutes Verbandsligaspiel, doch jetzt wird es schwer für uns Platz vier zu erreichen“, meinte HSC Coach Heiner Mainz.
„Unser 20-jähriger Kilian Kötz hat uns den Sieg sichergestellt! Er ist einfach zu stark für diese Klasse. Trotz des Sieges muss ich meiner Mannschaft den Vorwurf machen, dass sie zu viele Tore kassiert hat. Igel hat keine Gefährlichkeit aus der Distanz, ging immer wieder über die Lücken und wir haben im Angriff beste Chancen nicht genutzt. Unser Torwart Florian Stein erzielte sein erstes Feldtor! Im Rückspiel werden wir es schwer haben, da uns der heutige Kader nicht zur Verfügung stehen wird. Es kommen noch schwere Spiele auf uns zu“, sagt Gästetrainer Korab Mulliqi.
HSC: Schmitz und Linz - Ossadnik (6/1), Kesseler (2), Carré, Habbal, Behrmann (9), Fusenig (5/3), Werdel (6), Vucenovic, Holtkamp (3), Steinmetz.
HSG: Zirwes und Stein (1) - Wetstein, Michel, Schneiders (11/4), Herrmann, K. Kötz (12), M. Kötz (3), Mallmann (1),  Friedt (4), Schmitz (2), Schmidt.

(J.P.) Angaben ohne Gewähr

Wichtige Information zum Corona-Virus: 

Link zum aktualisierten HSC-Igel Hygienekonzept  

Link zum HSC-Igel-VEREINSTICKET-SHOP 

Details dazu siehe aktuelles Hygienekonzept

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
02.04.22 14:00  Realschulhalle TV Bitburg (gem.) JSG mE Jugend (gem.) 17:18 (7:11) 
  17:00  Realschulhalle  TV Bitburg II Die Herren I 22:21 (9:11) 
03.04.22 13:15  Schweich
          Stefan-Andres-Halle 
JSG Wittlich/Schweich - mC III JSG mC Jugend (a.K.) 22:23 (12:13) 
  15:00  Realschulhalle TV Bitburg Die Damen  verlegt
  17:00  IGS-Sporthalle TV Hermeskeil II Die Herren II  verlegt 

 

Die Damen - Auswärtsspiel  gegen TV Bitburg  verlegt
Die Herren 2 - Auswärtsspiel  gegen TV Hermeskeil II   verlegt 
Die Herren 1 - Auswärtsspiel  gegen TV Bitburg II  21:22 (11:9)
 
Bericht Verbandsliga Herren 1 - Quelle: mosel-handball.de
Für die Überraschung des Spieltages sorgte die Bitburger Reserve mit dem Heimsieg über die zuletzt hoch gehandelten Gäste aus Igel.
Beide Mannschaften gingen ersatzgeschwächt in die Begegnung, die nur langsam Fahrt aufnehmen wollte. Ausgeglichen, bei wechselnder Führung, verliefen die Anfangsminuten, dann legten die Gastgeber beim 6:4 in der 11. Minute zwei Tore vor! Bereits in der 15. Minute nahmen die Gastgeber ihre erste Auszeit! Doch die spielte den Gästen in die Karten, die das Spiel über 6:7 in der 17. Minute zum 7:11 in der 25. Minute drehten. Bis zur Pause kämpfte sich das Team von Trainer Janosh Klimek in einem Spiel mit zwei starken Abwehrreihen wieder auf 9:11 heran.
Auch nach dem Wechsel lief das Klimek Team dem Vorsprung der Gäste hinterher und so nahm der TVB Coach beim 12:15 in der 41. Minute die nächste Auszeit! Tor um Tor kamen die Eifelaner jetzt heran, glichen beim 20:20 in der 52. Minute aus. Als Moritz Lübken und Manuel Wahl ihre Mannschaft mit 22:20 in Führung brachten, schienen dem Favoriten aus Igel die Felle davon zuschwimmen. 25 Sekunden vor dem Ende nahmen die Gastgeber nochmals die Auszeit, führten 22:21 und brachten den überraschenden Heimsieg über die Zeit.
„Es war heute ein starkes Stück Arbeit! Bis in die Schlussminuten lagen wir ständig zurück, doch die Jungs haben vor allem in der Abwehr viel investiert! Mit Geduld haben wir es geschafft, die Begegnung zu kippen. Es hat uns viel Kraft gekostet, doch in der zweiten Hälfte lief wenig im Angriff zusammen. Leon Gillen wurde verletzungsbedingt sehr vermisst und so musste ich teilweise mit den Kreisläufern im Rückraum spielen. Jens Lübken erwischte heute keinen guten Tag. Wir haben aber auf die Fehler des Gegners gewartet und die kamen. Es war ein glücklicher Sieg, doch es freut mich heute doppelt, da die Jungs nie aufgaben und darum geht’s! Eine kollektiv starke Leistung, bei der Nils Messerich im Tor ein starker Rückhalt war und wir in der Abwehr die Grundlagen für den Erfolg legten“, meinte Bitburgs Trainer Janosh Klimek, der in drei Heimspielen vier Punkte holen wollte und schon nach zwei Heimspielen am Zwischenziel ist.
„Wir waren heute stark ersatzgeschwächt, hatten zu viele Schwächen in der Abwehr. Über lage Zeit lagen wir in Führung, hatten nur 7 etatmässige Spieler und mit Leo Schmitz einen guten Keeper zwischen den Pfosten. Am Ende eine unglückliche Niederlage und ein Remis hätte dem Spielverlauf entsprochen. Leider waren heute unsere Abschlusschwächen eklatant. Treffen wir normal, gehen wir als Sieger aus der Halle“, meinte ein frustrierter HSC Coach Heiner Mainz.
TVB: Ney, Messerich - Palzer, Kaufmann (7/3), M. Lübken (2), Haak, J. Lübken (5), Wahl (4), Witz, Jung, Müller (1), Schallert (3)
HSC: Schmitz, Linz - Carré, Steil (3/1), Kesseler (1), Behrmann (3), Fusenig (5), Werdel (4), Holtkamp (1), Steinmetz (4), Humm.