(J.P.)

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
07.09.19 17:00  BBS HSG Wittlich III Damen 12:28 (5:17) 
  20:00  Realschule TV Bitburg II  Herren 34:29 (19:15) 
08.09.19 15:00  Wirges TV Bad Ems  männliche JSG B 39:18 (23:7)


Damen: HSC Igel gegen HSG Wittlich III    12:28 (5:17)       
              am Samstag 07. September 2019 um 17:00 Uhr in Wittlich, BBS-Halle

Herren: HSC Igel gegen TV Bitburg             34:29 (19:15)
              am Samstag 07. September 2019 um 20:00 Uhr in Bitburg,  Realschul-Halle 


Saisonbeginn bei den Herren !

 

Quelle: mosel-handball.de
„Mit Igel kam der erwartet schwere Gegner, bei dem man die Arbeit des Trainers David Juncker erkennt. Die Mannschaft profitiert von seiner Arbeit und ist auf dem richtigen Wege“, lobt Gastgebertrainer Janosh Klimek.
Den besseren Start in die Begegnung hatten die Gäste, die in der 6.Minute mit 2:5 in Führung lagen, ihren Vorsprung bis 12:13 in der 23. Minute verteidigten. „Mit der Abwehrleistung bis zu diesem Zeitpunkt war ich nicht zufrieden. Igel kam immer wieder über seine Spielzüge zum Erfolg, wir waren zu passiv im Deckungsverband und Igel hatte eine gute Trefferquote! Erst eine Korrektur unserer Abwehr brachte dann die Wende“, erklärte TVB Coach Janosh Klimek.
Doch mit sechs Treffern in Folge drehte das Team von Trainer Janosh Klimek beim 18:13 in der 29. Minute das Spiel, die Auszeit von Gästetrainer David Juncker verhinderte den freien Fall der Gäste! Auch nach dem Wiederanpfiff blieb Igel dran, war bis 23:21 in der 40. Minute in Schlagdistanz, um die Eifelaner dann wieder auf 28:23 in der 46. Minute ziehen zu lassen. Ab jetzt verwaltete Bitburg seinen Vorsprung, den Gäste zwar bis auf drei Tore (28:25 und 32:29) verkürzten, den Sieg der Gastgeber aber nicht mehr verhindern konnten.
„Im zweiten Spielabschnitt verteidigten wir dann unseren Vorsprung, hatten das Spiel unter Kontrolle. Igel verstrickte sich zu sehr in Einzelaktionen, statt konsequent seine Spielzüge durchzuziehen. Das wurde dann leichter für uns. Wir erkämpften uns die Bälle und bestraften den Gegner. Letztlich haben wir heute auch weniger Fehler als der Gegner gemacht. Tim Crames stand erstmals nach seiner OP im Kader. Leider fehlte uns mit Alex Zimmer weiterhin ein Stammspieler. Doch dem A-Jugendlichen Johannes Stephan kann ich die Note eins geben. Er hat seine Sache auf halbrechts sehr gut gemacht. Auf der Mitte führte Jens Lübken klug Regie. Kompliment aber an das ganze Team, das kämpferisch stark war und wir so aus der Abwehr auch unser Gegenstoßspiel aufziehen konnten“, lobte Klimek.
„Wie erwartet das schwere Spiel für uns, bei dem sich neben den fehlenden Leistungsträgern sicher auch zusätzlich die erneute schwere Schulterverletzung von Julian Monzel bereits beim Aufwärmen bemerkbar machte. Das soll aber nicht als Entschuldigung dienen, der Gegner war einfach besser, hat konstanter gespielt und verdient gewonnen. Dass Bitburg eine sehr offensive Deckung spielen wird war klar und eigentlich waren wir darauf eingestellt. Über einige Phasen des Spiels hat es auch ganz ordentlich geklappt, aber wir hatten einfach zu viele Aussetzer in Form von technischen Fehlern (alleine 7 völlig unbedrängte Fehlpässe), krassen Fehlwürfen (4 Bälle alleine vor dem Torwart sehr deutlich am Tor vorbei) oder gewohnter kollektiver Schlafphase (1:9 zwischen Minute 20. und 29.). Diese Dinge müssen wir abstellen, dann werden wir mehr als ausreichend punkten. Wenn wir in dem Spiel für meinen Geschmack insgesamt zu viel über Einzelaktionen gelöst haben, sind fast alle Tore aus dem gebundenen Spiel herausgefallen und nicht jeder Gegner wird unsere erste und zweite Welle so gut verteidigen wie Bitburg“, resümiert Igels Trainer David Juncker.

TVB: Ney und Frisch - Stephan (9), Recking (1), K. Müller (3), Lübken (4), Schürer (6/4), Wahl (3), Pütz (1), Crames, M. Müller (1), Begon, Schallert (6).
HSC: Pütz und Weier - Lemen (2), Steil (4), Kesseler (2), Grundhöffer (2), Ossadnik (3), Fusenig (8), Werdel (6), Vucenovic (2), Schmitt, Monzel.

 

  


Vorbericht: David Juncker (HSC Igel)
Quelle: mosel-handball.de

Den ersten Verbandsligaspieltag tippt David Juncker, Trainer des HSC Igel: „Vielleicht kann die HSG Mertesdorf/Ruwertal der HSG Hunsrück auf den Fersen bleiben, das bleibt aber abzuwarten. Für mich sind die beiden ersten Plätze allerdings vergeben. Alle anderen Teams streiten sich um die verbleibenden 4 Verbandsligaplätze, wo bei ich da so ziemlich alles offen sehe. Bereits letztes Jahr haben sich die Plätze 5-9 alle untereinander Punkte abgenommen, dazu kommen jetzt Schweich und Wittlich mit sichtbar veränderten Kadern. Bei Bitburg II wird vermutlich wieder vieles davon abhängen, wie gut die Bank besetzt sein wird. Die HSG Obere Nahe hat scheinbar den einen oder anderen Spieler verloren, inwiefern dort aber jemand aufhelfen wird, wenn es eng sein sollte, kann ich nicht beurteilen. Bei Mattheis bin ich mir fast sicher, dass die dieses Jahr mehr Punkte abgeben als letztes. Wir sind personell quasi unverändert, müssen aber zwingend unser Abwehrproblem in Griff bekommen. Mein Tipp ist, dass die Abstände zwischen Platz 3 und 9 dieses Jahr sehr klein sein werden und es sich erst am letzten Spieltag entscheidet, wer denn weiter VL spielen darf. Meine mögliche Überraschungsmannschaft: TV Hermeskeil!

TV Bitburg II - HSC Igel (Samstag, 20 Uhr, Realschule)
Wir werden alles geben, hier gut auszusehen, es wird aber sehr schwer. Erstens ist Bitburg zuhause deutlich stärker einzuschätzen als auswärts, zweitens ist dort Harz erlaubt und drittens war unsere Vorbereitung in den letzten Wochen mehr als holprig. Seit Mitte Juli haben wir nicht ein einziges Mal in auch nur halbwegs voller Besetzung trainiert, so dass neue Abläufe kaum funktionieren werden. Ich hoffe auf ein knappes Spiel, in dem wir mit Glück was mitnehmen können.